Dr. Franz Ahamer, Psychotherapeut

in Ausbildung unter Supervision

Heute geht es mir wieder besonders gut!

Heute will ich gar nichts von der Welt wissen!

Das kann sich so zeigen ...
  • ich bin sehr aktiv, viel mehr als sonst
  • kann alles!
  • Geld? DAS ist doch wohl kein Problem!
  • Ich bin schnell, da kan niemand mithalten!
  • Meine Batterien sind einfach leer.
  • Was mich freut? Ich weiss es nicht!
  • Mein Leben ist nichts wert!
  • Ich bin lieber alleine.

Heute so - morgen so. Jetzt so - dann gleich: so! Die "Stimmungen" schwanken unvorhersehbar. Geht es heute gut, dann kann das Morgen schon wieder ganz anders sein. Und es ist immer im Extrem!

Was kann getan werden, wenn solche und ähnliche andere Stimmungen auftreten?

Für mich als PatientIn einen Klärungsversuch machen. Das kann ein Tagebuch sein, in dem die Dauer und Intensität solcher Stimmungen auftreten. Das ist besonders in der "Hoch-Zeit" schwer, denn dann hat frau/man keine Notwendigkeit das aufzuzeichnen. Dann dann fühlt man/frau sich ja besonders toll.

Vielleicht kann die Umgebung dabei helfen?

Auch in der depressiven Phase ist es nicht leicht sich aufzuraffen. Doch die Anstrengung kann die Diagnose und damit die Behandlung erleichtern.

Wie kann behandelt werden?

Nach der Klärung mit einem Arzt/einer Ärztin - die somatisch/physiologische Ursachen ausschliesst, kommen Medikamente und Psychotherapie zur Anwendung. Medikamente verringern das akute Risiko, dass die Phasen auftreten, die Psychotherapie stützt die PatientInnen in ihrem alltäglichen Leben.