Selbsterfahrung Hintergrund

Selbsterfahrung bedeutet sich in bestimmten Situationen zuzuschauen und die Wahrnehmung eigener Reaktionen zu schärfen.

Wir stellen uns und einander Fragen (Beispiele weiter unten) zu bestimmten Lebenslagen, Problemen oder "Fällen". Diese Lebenslagen kommen für unsere Gruppe aus der Praxis der Psychotherapie.

In der Psychotherapie ist es wichtig, die eigenen Reaktionen zu kennen um nicht sofort zu "wissen", was "gemacht" werden muss.

Dabei genügt nicht zu sagen, dass ICH neutral bin, objektiv bin etc., denn das gibt es nicht! Was ICH auch tue, stets schwingt mein ganzes Leben mit. Heidegger spricht von Gestimmtheit, mit der das Dasein notwendigerweise verwoben ist. Diesen Hintergrund unserer Existenz gilt es zu erfahren und handhabbar zu machen.

Gruppe bedeutet in dieser Sicht, dass eine Vielzahl von Aspekten und Standpunkten zu den besprochenen Lebenslagen eingebracht werden. Dies erleichtert der Einzelperson die eignen zu reflektieren und lernend zu modifizieren, wo es angezeigt ist.

Diese Selbsterfahrung für das Propädeutikum kann mit uns absolviert werden. Praxis steht im Vordergrund. Die Gruppe wird von zwei TherapeutInnen moderiert, die verschiedenen "Schulen" angehören. Das hilft Fragen aus einigen Richtungen zu klären. Unterschiede aber auch Übereinstimmungen werden besonders deutlich. Das ist auch bei der Entscheidung für die nächste Ausbildungsstufe, das Fachspezifikum, eine grosse Hilfe. Tipps zum praktischen Arbeiten mit unterschiedlicher Störungsbildern/Lebenslagen sind integraler Bestandteil der Gruppenarbeit.

Der Einstieg ist jederzeit möglich

Besonders für Berufstätige geeignet

Hilfe beiLebensqualität verbessernGleich Kontakt aufnehmen
[Depression]

Burnout

[Angst]

Phobie
Rauchen aufhören

Alkohol vermeiden

Schul- Studienerfolg verbessern

Jähzorn lindern
[Email: Franz Ahamer, Psychotherapeut]

[Mobil/Handy: +436641868306]

Adresse:
1080, Wien,
Auerspergstrasse 7/T5
Nähe U2 Station Rathaus