Dr. Franz Ahamer, Psychotherapeut

in Ausbildung unter Supervision

Heut' geht's mir gar nicht gut

Depression ist weit verbreitet, darum sind Sie wahrscheinlich auf dieser Seite gelandet. Können Sie von sich sagen, dass Sie

Das Obige ist kein Test!, sondern eher ein vorsichtiges sich selbst fragen. Wenn die Mehrzahl der Antworten "Ja!" lautet, dann sollten Sie sich eine therapeutisches Gespräch/Beratung überlegen ....

Das Resultat dieses Gesprächs kann eine Psychotherapie sein, die Ihnen - gemeinsam mit u.U. medizinischer Behandlung - Ihr Leben erleichtert und wieder lebenswert macht.


Depression kann gesehen werden als ein Mangel an Zuwendung, an ernst nehmen. Wir Menschen wollen und müssen gesehen werden. Jemand muss sich uns Zuwenden, damit wir uns selbst sehen können, damit wir uns sehen können als wertvollen Menschen. Denn die Person, die sich uns zuwendet, die uns zuhört, die uns sieht, diese Person gibt uns von ihrer Zeit. Diese Zeit hat sie für uns aufgewandt, wir sind es ihr Wert gewesen.

Geschieht bzw. geschah dies nicht, dann sehen wir in uns selbst keinen Wert und das macht uns traurig, passiv und starr. Nichts gelingt uns und alles ist bitter. Doch: wir haben auch Zorn, wir wollen das ändern.

Und hier werden wir ansetzen: in der Therapie wenden wir uns der Patientin/dem Patienten zu. Wir helfen ihr/ihm wieder zurück zu finden in das Hier und Jetzt, heraus zu finden. Und wir gehen den ersten, den kleinen und wichtigen Schritt auf das Ziel zu. Heute, Jetzt!